Warme und kalte Farben.

Die Unterteilung der Farben in kalte und warme Farben spielt eine große Rolle für die persönliche Farbanalyse, weil menschliche Haut auch entweder bläulichen oder gelblichen Unterton hat und dadurch entweder mit warmen oder mit kalten Farben besser aussieht.

Wie ich schon erwähnt habe, sind für die persönliche Farbanalyse drei Eigenschaften einer Farbe wichtig:

– Temperatur (warm / kalt)
– Farbtiefe (hell / dunkel)
– Sättigung (klar / gedeckt).

Heute möchte ich Ihnen etwas über die Temperatur von Farben erzählen.

Es wird angenommen, das menschliches Farbempfinden in ganz elementaren Erlebnissen seinen Ursprung hat. „Warme und kalte Farben.“ weiterlesen

Einführung in die Farbenlehre.

Möchte man sich mit der persönlichen Farbanalyse auseinander setzen, stimmige Farben für die Basisgarderobe finden oder einfach paar farbenfrohe Outfits planen, sollte man sich mit der Farbenlehre auskennen. In diesem Beitrag werde ich versuchen einige Grundbegriffe für Sie zusammen zu fassen.

Lichtfarben und additive Farbmischung.

Der Farbton einer Farbe wird durch die Wellenlänge des Lichts bestimmt. Das menschliche Auge nimmt nur einen kleinen Bereich aus dem Spektrum der elektromagnetischen Wellen wahr. Dieser Bereich beginnt mit Rot (Wellenlänge von 750 nm) und endet bei Blauviolett (Wellenlänge von 380 nm). Das sind genau die Farben, die man erkennt, wenn „weißes“ Licht durch eine Glasprisma gebrochen wird. Diese Farben nennt man Spektral- oder auch Lichtfarben. „Einführung in die Farbenlehre.“ weiterlesen