Warme und kalte Farben.

Die Unterteilung der Farben in kalte und warme Farben spielt eine große Rolle für die persönliche Farbanalyse, weil menschliche Haut auch entweder bläulichen oder gelblichen Unterton hat und dadurch entweder mit warmen oder mit kalten Farben besser aussieht.

Wie ich schon erwähnt habe, sind für die persönliche Farbanalyse drei Eigenschaften einer Farbe wichtig:

– Temperatur (warm / kalt)
– Farbtiefe (hell / dunkel)
– Sättigung (klar / gedeckt).

Heute möchte ich Ihnen etwas über die Temperatur von Farben erzählen.

Es wird angenommen, das menschliches Farbempfinden in ganz elementaren Erlebnissen seinen Ursprung hat. „Warme und kalte Farben.“ weiterlesen

Bunte und unbunte Farben.

Alle Farben, die unsere Augen wahrnehmen, kann man in zwei Gruppen aufteilen: chromatische (bunte) und achromatische (unbunte) Farben. Jede bunte Farbe kann durch das Hinzufügen von Weiß oder Schwarz aufgehellt bzw. abgedunkelt werden.

Alle Farben, die unsere Augen wahrnehmen, kann man in zwei Gruppen aufteilen: chromatische und achromatische Farben.

Zu den achromatischen Farben gehören Weiß, Schwarz und verschiedene Grautöne. Diese Farben werden oft als unbunte Farben bezeichnet und unterscheiden sich von einander nur durch Ihren Helligkeitswert. „Bunte und unbunte Farben.“ weiterlesen

Einführung in die Farbenlehre.

Möchte man sich mit der persönlichen Farbanalyse auseinander setzen, stimmige Farben für die Basisgarderobe finden oder einfach paar farbenfrohe Outfits planen, sollte man sich mit der Farbenlehre auskennen. In diesem Beitrag werde ich versuchen einige Grundbegriffe für Sie zusammen zu fassen.

Lichtfarben und additive Farbmischung.

Der Farbton einer Farbe wird durch die Wellenlänge des Lichts bestimmt. Das menschliche Auge nimmt nur einen kleinen Bereich aus dem Spektrum der elektromagnetischen Wellen wahr. Dieser Bereich beginnt mit Rot (Wellenlänge von 750 nm) und endet bei Blauviolett (Wellenlänge von 380 nm). Das sind genau die Farben, die man erkennt, wenn „weißes“ Licht durch eine Glasprisma gebrochen wird. Diese Farben nennt man Spektral- oder auch Lichtfarben. „Einführung in die Farbenlehre.“ weiterlesen

Was hat persönliche Farbanalyse mit vier Jahreszeiten zu tun?

Ein wichtiges Problem bei der Entwicklung von einem individuellen Kleidungsstil ist das Ausarbeiten von farblichen Lösungen für die Garderobe, den Make Up oder die Frisur. Die Auswahl der passenden Farben wird meistens mit Hilfe von einem persönlichen Farbtyp – anders auch Kolorit genannt – des Menschen getroffen.

Jeder hat schon mal irgendwo gehört oder gelesen, dass alle Blondinen mit blauen Augen zum Sommertyp und alle Frauen mit Sommersprossen von dem Typ Herbst sind. Und das ist totaler Quatsch.

Jeder Mensch ist einzigartig. Das bezieht sich auch auf die Kombination der Haar-, Haut- und Augenfarben. Laut Theorie der vier Jahreszeiten, die aus den USA stammt und in den 80er Jahren ihre Verbreitung bekommen hat, bestimmt diese Farbkombination den Farbtyp eines Menschen und somit auch die Farben, die sich in Harmonie mit seinem Aussehen befinden. „Was hat persönliche Farbanalyse mit vier Jahreszeiten zu tun?“ weiterlesen

Kurzer Themenübersicht und Pläne für die Zukunft.

Ihr individueller Stil, Ihre Farben, Ihre Silhouette sollten sich in Harmonie zueinander befinden und Ihre Schönheit und Persönlichkeit zum Vorschein bringen. Sie sind einzigartig und so ist auch Ihr Weg zum Stil. Ich bin der Meinung, es gibt keine universellen Methoden, um sich gut aussehen zu lassen, genauso wie es keine zwei Menschen gibt, die gleiche Figur oder den gleichen Charakter haben. Nicht jeder braucht in seinem Kleiderschrank eine weiße Bluse und nicht jeder sieht in einem kleinen schwarzen Kleid hervorragend aus.

Persönlicher Kleidungsstil setzt sich aus drei Bestandteilen zusammen:

  • Größe, Proportionen und Formen des menschlichen Körpers und seiner einzelner Teile;
  • dem individuellen Farbtyp des Menschen, seinem Kolorit.
  • den emotionalen und psychischen Eigenschaften eines Menschen, seiner Persönlichkeit.

Diese drei Teile sind nicht von einander abhängig und können separat besprochen und beschrieben werden. Einige dieser Eigenschaften sind genetisch vorprogrammiert (Statur, Körperbau, Gesichtszüge). Andere, vor allem psychische und emotionale Eigenschaften, eignen wir uns im Laufe des Lebens an (z. B. durch Bildung oder Beruf). Und es spielt keine großen Rolle, in welcher Reihenfolge Sie sich damit auseinandersetzen. Ihr Kolorit hängt nicht davon ab, ob Sie groß oder klein, optimistisch oder pragmatisch sind. Genauso wie die Form Ihrer Nase kein Einfluss darauf hat, welche Farbe Ihre Augen haben und was sie in Ihrer Freizeit unternehmen. Jeder der drei Bereiche kann unabhängig von dem Rest betrachtet und beschrieben werden. Erst wenn es wirklich darum geht, alle diese Eigenschaften zu Ihrem individuellen Kleidungsstil zu vereinigen, schaut man auf das ganze Bild.

Aus diesem Grund möchte ich die Bloginhalte in vier große Blöcke aufteilen.

Das erste Block sind Farben. Richtige Farben können Sie zum strahlen bringen, die falschen – blas und langweilig wirken lassen. Farblehre, verschiedene Theorien zur psychologischen Wirkung der Farben, Theorie der vier Jahreszeiten und verschiedene davon abgeleitete Ansätze, alles wird unter dem Tag “Farben” zu finden sein.

Im Rahmen des zweiten Blocks beschäftigen wir uns mit Silhouetten, Linien des Körpers und der Kleidung. Es ist wichtig, eigene Stärken und Swächen zu definieren, um durch die Wahl geeigneter Schnitte oder Accessoires sich gut ins Szene zu setzen und mit jeweiligen Modetrends zu spielen. Alles, was mit Körper- und Gesichtproportionen zu tun hat, Informationen über die Kleiderlinien, Stoffe, Muster und Texturen wird den Tag “Silhouetten” tragen.

Das dritte Block hat emotionale und psychische Eigenschaften eines Menschen als Thema, die für die Entwicklung von einem individuellen Kleidungsstil wichtig sind. Was für eine Person bin ich? Welche Charaktereigenschaften sind für mich wichtig? Welche Werte spielen für mich eine Rolle? Was möchte ich mit meinem Aussehen erreichen? Alle diese Fragen müssen geantwortet werden, eher man einen großen Einkaufsbummel für den neuen Stil startet. Dieses Block hat den Tag “Persönlichkeit”.

Der vierte und der letzte Block wird den Tipps und Tricks gewidmet, die helfen können aus den Informationen, die man über seine Farben, Formen und Charaktereigenschaften gewonnen hat, einen besonderen Stil zu entwickeln, Outfits planen und umsetzen, Kleiderschrank aus- und aufräumen und eventuell eine komplett neue Garderobe für sich zusammenstellen. Die Beiträge aus diesem Block werden mit dem Tag “Kleidungsstil” versehen.

Natürlich, werde ich auch über andere Themen schreiben, die mit Mode und Kleidungsstilen zusammenhängen. Sie können mir außerdem in den Kommentaren Fragen stellen oder schreiben, über welche weitere Aspekte des individuellen Kleidungsstil Sie gerne mehr wissen wollen.